About

Vor etwa 3 Jahren lag ich auf meinem Bett und starrte mal wieder träumend auf die Weltkarte an meiner Zimmerwand. Und plötzlich sah ich da eine Linie. Sie führte von Deutschland quer durch all diese aufregend fremdartigen Länder Eurasiens nach Peking. Der Balkan, Anatolien, die –stans Zentralasiens, Westchina, vielleicht sogar Tibet. Sofort war auch die Fortbewegungsart klar: schon lange hatte ich von einer langen Radreise geträumt, die mich von zuhause aus in langsamem Tempo in exotische Länder führt. Ich war Feuer und Flamme. Es schien als ob eine Idee, die schon lange unter der Oberfläche meines Bewusstseins vor sich hingedümpelt war, in diesem Moment in meiner bewussten Gedankenwelt aufgetaucht war. Durch Asien mit dem Rad, was sonst? Und auch wenn das Feuer dieser Idee im Laufe der vergangenen Jahre mal höher und mal niedriger brannte. Ein Funke blieb immer und wartete darauf zur richtigen Gelegenheit entfacht zu werden.

Diese Gelegenheit ist nun zum Ende meines Studiums gekommen. Auf dieser Website möchte ich von meiner Reise erzählen. Nicht zuletzt in der Hoffnung auch andere dazu zu inspirieren, ihre Träume zu verwirklichen.

 

„If we don’t offer ourselves to the unknown, our senses dull… we wake up one day and find that we have lost our dreams in order to protect our days.“

Kent Nerbur

7 Kommentare zu “About

  1. SAUCOOLE GESCHICHTE!!! Ich fahr diesen Sommer von Passau nach Wien und komm mir schon abenteuerlich vor 😉
    Wünsch dir viel Erfolg,Glück und Energie, dass dir Ziegenfleisch schmeckt und dass du heil wieder nach Deutschland kommst 😉

    Liebe Grüße aus Bayreuth
    Marlen

    • Hey Marlen, cool dass du dich meldest 🙂
      Wünsch dir viel Spass bei deiner Tour! Von Passau bis kurz nach Linz bin ich ja auch dem Donauweg gefolgt – ist sehr schön. Wenn ich das erste mal Ziegenfleich aufgetischt bekomme werde ich an dich denken 😉

  2. hallo,ich bin mit ludwig und margret kropf befreundet.ich fahre ab ende januar mit dem rad von phnom penh durch kambodscha,laos und vietnam nach hanoi.( war ich schon mehrmals )meine frage ist: wie hast du das mit dem rücktransport den rades von hanoi nach deutschland gemacht. das rad komplett für den flug in einen karton ( wenn ja, wo gibts den in hanoi )verpackt oder unverpackt aufgegeben? danke vorab für die antwort.
    lesenswerte berichte hast du über deine reise geschrieben. kompliment

    • Hallo Heinz, ich habe mein Rad in einer spontanen Aktion kurz vor dem Abflug verkauft 🙂 Hätte ich es – wie eigentlich geplant – mit nach Hause genommen, wäre es in einem Radkarton verpackt geflogen; hauptsächlich weil es meine Airlines (Vietnam Air und Etihad) so vorschrieben. Es gibt aber auch Airlines, die es dir freistellen ob du dein Rad verpackst – am besten mal auf der Website deiner Airline checken oder im Zweifelsfall eine Email an den Kundenservice.
      Für Radkartons musst du die Radgeschäfte in Hanoi abklappern – die bekommen ihre Fahrräder in ihnen geliefert und haben die somit übrig (was einige nicht daran hindert dir trotzdem noch etwas Geld dafür aus den Taschen zu ziehen…). Drei Läden, die ich gefunden habe mit den Preisen, die sie für den Karton haben wollten:
      – Anton Bike Store, 108 Hang Bong, Hoan Kiem: 100.000 Dong
      – Kleiner Radshop in der Ngo Huyen etwas westlich des Hoan Kiem Lakes nahe des Paramount Hotels: 50.000 Dong
      – Kleiner Radshop in der Tang Bat Ho südlich des Opernhauses: umsonst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s